Akademie - Ost-Teil

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Akademie - Ost-Teil

Beitrag  Copyfotze am Mi 04 Feb 2015, 14:23

Akademie – Ost-Teil



In diesem Teil der Akademie befinden sich die Unterkünfte der einzelnen Klassen.
Jeweils eine Jahrgangsstufe teilt sich ein komplettes Haus, welches in einen Mädchen- und Jungen-Teil getrennt ist.
In der Mitte befindet sich der Speisesaal für Frühstück und Abendessen. Außerdem befinden sich dort Getränke-und Essenautomaten, wo man sich kleine Pausen oder auch Süßes kaufen kann.
In der Mitte wurden auch noch kleine Gruppenräume angelegt und es gibt einen großen Gemeinschaftsraum.

Hinter dem Haus gibt es einen kleinen Garten und eine Terrasse, auf der Bänke und Tische zur Verfügung stehen. Dort können sich die Schüler/innen aufhalten, wenn sie entspannen oder lernen wollen. Die Schüler der 9. Und 10. Jahrgangsstufe haben einen besonderen Garten und ihnen die die Benutzung des Sees während der Freizeit erlaubt.
Im hintersten Teil befindet sich das Lehrerhaus, in dem alle Lehrer der Akademie und Mitarbeiter untergebracht sind.

In der Mitte des Ost-Teils, in der Wegkreuzung befindet sich ein Teleport-Kreis, der in dem Boden eingraviert wurde. Den Schülern ist es erlaubt diesen zu benutzen, wenn sie auf den Weg zum Unterricht sind oder schulische Sachen erledigen müssen. Wenn man den Teleport-Kreis benutzen will, dann stellt man sich einfach in dessen Mitte und sagt „Teleport“. Dann wird man direkt ins Zentrum Teleportiert, wo die Unterrichtsgebäude sind.

_________________
Even in the darkness every colour can be found.
ava by my beloved Muffin aka Mondfell (:
avatar
Copyfotze
The Significant other Gay

Anzahl der Beiträge : 199
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : random Parallelwelt

Nach oben Nach unten

Re: Akademie - Ost-Teil

Beitrag  Elfe 005 am Do 23 Apr 2015, 17:11

Magister Blake Redfox lehnte an eine der großen Flügeltüren vom Speisesaal, die Arme verschränkt und nickte den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 zu, als sie den Saal betraten. Er ließ seinen Blick zur Uhr über den Türen wandern. Sie zeigte 17:57 Uhr und Blake seufzte leise. Da hätte er ja locker noch einen Bericht schreiben können. Jetzt stand er da und wartete.
Er wollte gerade wieder einen Seufzer von sich geben, als er Magister Karineane Whitestone auf sich zukommen sah. Schwungvoll stieß er sich von der Wand ab, grinste und grüßte sie:
Yoo. Guten Abend Magister Whitestone, die heute ein interessantes Duell ausgetragen hat. Ich hab’s leider nicht gesehen, weil…ehm...ich…ja…schon angefangen habe, die Berichte zu schreiben.
Kara lieb vor ihm stehen, legte ihre rechte Hand an die Hüfte und hob mit einem Lächeln eine Augenbraue an.
Ach ja, Magister Blake Redfox, der seine Arbeiten immer sofort macht und nicht im letzten Moment? , entgegnete sie ihm und ließ mit ihrem Blick nicht ab.
Blake fing an zu lachen und meinte dann: Okay, Kara…du glaubst also nicht, dass ich das schaffe?
Kara, die ihn bis zu diesem Zeitpunkt noch nett angelächelt hatte, musste sich ein Lachen unterdrücken und antwortete schließlich:
Blake, ich warte auf den Tag, an dem du mal Sachen früher fertig hast, als ich.
Im ersten Augenblick schien Blake ein wenig beleidigt zu sein, aber schließlich grinste er wieder und sagte:
Ich bin eben, wie ich bin, nicht? Nach einer kurzen Pause meinte er aber in einem etwas ernsterem Tonfall (falls Magister Blake Redfox so einen tatsächlich drauf haben sollte):
Tatsächlich habe ich schon ein paar Berichte geschrieben und kann wegen dieser Versammlung hier nicht weiterschreiben. Er verschränkte seine Arme und tat so, als ob das wirklich schlimm wäre, wenn man ihn von der Arbeit abhielt. Kara klopfte ihm auf die Schulter und sagte langsam und einem übermäßig teilhabendem Tonfall:
Ist schon schrecklich, wenn du nicht Arbeiten darfst. Du tust mir fast ein wenig Leid.
Mit diesem Satz ging Kara an ihm vorbei und betrat den Speisesaal. Blake drehte sich um und sah die Uhr.
Ah, es ist also schon so weit, dachte sich Blake und folgte Kara in den Speisesaal hinein. Nachdem er durch die Flügeltür getreten war, schloss er diese hinter sich und ging den Gang zwischen den Tischen entlang nach vorne, wo die Essensausgabe war. Dort stand schon Kara, die ihren Blick durch die Reihen der Schüler schweifen ließ.
Er stellt sich neben sie hin und drehte sich zu den Schülern um. Nach einer kurzen Pause, atmete er einmal tief Luft ein, hob die Arme nach oben und rief mit einem Zauber, der seine Stimme lauter werden ließ, in den Saal hinein:
Hallo und einen schönen guten Abend an euch alle! Für alle, die uns nicht kennen sollten: Ich bin Magister Blake Redfox und das neben mir Magister Karineane Whitestone.
Blake machte eine kurze Pause, da jetzt auch die letzten Gespräche verstummten und er sah sich eben nochmal in der Runde um. Hier und da sah er die Schüler aus seiner 10. Sitzen. Dann sprach er weiter:
Der Schulleiter hat Magister Whitestone und mich gebeten, die Informationen über eurer letztes Semester bekanntzugeben. Den ersten Teil haben jetzt endlich alle hinter sich.
Die Klassen C bis F hatten bereits gestern ihre Vorstellung, während die Klassen A und B erst heute dran kamen. Ich darf euch voll Freude mitteilen, dass das sehr gut lief und ihr damit schon eure erste Hürde dieses Semester genommen habt. Das war aber immerhin noch der einfachste Teil.

Blake trat einen Schritt zurück und ließ Kara weitersprechen. Auch sie benutzte den gleichen Zauber, um ihre Stimme lauter werden zu lassen und sprach schließlich:
Euer letztes Semester soll ja kein Spaziergang werden, da ihr danach ausgebildete Meister sein werdet. Darum werdet ihr alle in den nächsten 2 Wochen intensiven Unterricht haben. In diesen 2 Wochen werden alle wichtigen und Grundlegenden Themen der Magie durchgenommen, besprochen und wiederholt. Wir Magister prüfen damit auch, ob ihr auch wirklich so weit seid und ob auch wirklich anstrebt Meister werden zu wollen.
Nur weil ihr es jetzt ins letzte Jahr geschafft habt, heißt das noch lange nicht, dass ihr euren Abschluss an der Akademie sicher in der Tasche habt. Wir wollen euch mit Motivation und Herzensblut bei der Sache sehen. Zeigt uns, dass ihr eines Tages die Meister sein werdet, die die Magiergesellschaft brauchen kann, diese fördert und die niemals vergessen, warum es Magier gibt.

Bevor Kara Blake wieder vortreten ließ, warf sie noch einen ernsten, aber dennoch freundlich und motivierten Blick in die Menge der Schüler hinein. Blake nickte Kara dankend zu und ergriff wieder das Wort:
Also, ihr habt das richtig gehört. Ihr könnt immer noch rausfliegen, wenn ihr nicht gut genug seid. Leute, von denen wir Magister nicht glauben, dass sie eine Prüfung schaffen würden, werden automatisch eine Klassenstufe zurückgestuft oder der Schule verwiesen, wenn diese bereits eine Zurückstufung erfahren haben.
Aber nicht nur Inkompetenz schmeißt euch aus dem Rennen, um für die Prüfungen antreten zu dürfen, sondern auch folgende Punkte:
Wenn ihr in den kommenden 2 Wochen irgendeinen Unsinn an der Akademie anstellt, können wir euch die Teilnahme zur Prüfung absagen.
Außerdem besteht Anwesenheitspflicht mehr, als es die letzten 9 ½ Jahre an dieser Akademie verlangt wurde. Nur wenn von der Krankenstation als wirklich nicht unterrichtsfähig eingestuft wird darf dem Unterricht so lange fern bleiben, bis es der körperliche Zustand wieder zulässt. Ansonsten werden keine Ausnahmen gemacht.
Und das wichtigste: Der Versuch auch nur, egal auf welchem Wege, erfahren zu wollen, welche Prüfungen in diesem Semester stattfinden werden, wird ohne Unterredung sofort der Akademie verwiesen und darf erst nach mindestens 3 Jahren einen letzten Versuch machen, um Meister zu werden.
Da ihr alle aber noch keine allzu großen Probleme gemacht habt, denke ich, dass ihr die kommenden 2 Wochen mindestens, wenn nicht sogar besser, hinter euch bringt.
Was die Prüfungen betrifft, werdet ihr 3 Tage vor Beginn der Prüfungszeit offiziell darüber aufgeklärt. Dafür werden wieder Vertreter des Rates kommen und die Prüfungen an die Schüler verteilen.
Dafür wird es aber an der ganzen Schule und hier in eurem Haus genügend Aushänge mit Informationen und Ablauf geben.
Damit wünschen wir euch noch einen angenehmen restlichen freien Tag und hoffen, dass ihr ab morgen gut ins letzte Semester kommt. Ciao!

Kara winkte lächeltend in die Schülermenge, während Blake grinsend die Hände zusammenklatsche und den Gang nach hinten durchging, zurück zur Flügeltür. Er schwang die beiden Türen auf und hörte hinter sich schon Schüler aufgeregt miteinander reden. Kara schüttelte nur den Kopf und dachte sich:Schlau, zu gehen, bevor ihn jemand aufhalten kann.
Sie kam gerade mal 2 Tischreihen weiter, als sie schon die erste Schülergruppe aufgeregt rief. Kara lächelte verständnisvoll zurück. Das könnte ein etwas längerer Abend werden.

~ in Lanschies Auftrag ~

_________________

Dieser Beitrag ist vooon...

ELFE 005
avatar
Elfe 005
Halb-Sukkubus

Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 22.05.12
Ort : Im Elfenwald und hier im Forum

Nach oben Nach unten

Re: Akademie - Ost-Teil

Beitrag  Elfe 005 am So 18 Okt 2015, 14:34

Lualeni

Nach einer sehr hust interessanten Versammlung stand Leni am Ende des Speisesaals und grübelte über den Sinn dieser nach. Naja, eher fragte sie sich, wie hoch die Zeitverschwendung gewesen war. Nicht ganz so hoch vielleicht: Sie hatte ein paar Ideen gekriegt. Also nicht die positiven Ideen "Ich fange mal an zu lernen" sondern halt ihre. Das mit dem Lernen musste sie zwar auch machen, aber in zehn Jahren gewöhnt man sich irgendwie daran. Magister Whitestone hatte nichts gegen Hausaufgaben. Ach ja, den Erfinder von Hausaufgaben erwartete in der Hölle eine Sonderbehandlung wegen Kinderquälerei.
Ansonsten war Magister Whitestone ja ganz nett. Immerhin nett genug um dazubleiben und fragen zu beantworten. Lu blickte zu ihrem besten Freund hoch, der ein bisschen unwohl aussah. Seine Abneigung gegen Menschenmassen und Aufmerksamkeit war fast unnatürlich stark.
Aaaber... er war nicht so lieb und nett wie er gerne vorgab zu sein. Lualeni grinste. Also ich hab da eine dringende Frage wegen dem Blitzmagie-Zauber den er mir letztens gezeigt hat... Sie packte Kris am Handgelenk, brüllte ENTSCHULDIGUNG, und drängelte sich durch die Schüler auf den Hinterausgang zu. Das alle immer so dicht zusammenstehen mussten! Sie verteilte ein paar Ellenbogenhiebe und erntete ein paar böse Blicke, aber als sie vorne angekommen waren, war Magister Redfox gerade erst aus ihrem Blickfeld verschwunden. Sie sprang ihm hinterher und prallte fast mit Magister Whitestone zusammen, die die Hände hochriss und bereit für einen ziemlich unangenehmen Zauber aussah. 'tschuldigung, krächzte Lualeni ohne es zu meinen und sprang schnell aus dem Weg, dabei rutschte ihr Kris Arm aus den Fingern. Gut für ihn, da sie ziemlich an ihm herumgezerrt hatte.
Sie hatte Magister Redfox aus den Augen verloren, weshalb sie einen Gedankenimpuls in seine ungefähre Richtung schickte und schnell zum Ausgang raste, wo er gerade schnell um eine Ecke biegen wollte. Was ihm nicht rechtzeitig gelangt, da sie schon dringend Magister Redfox! rief, diesmal in einer dezent zivilisierteren Lautstärke als im Speisesaal. Er schien trotzdem noch verschwinden zu wollen, besann sich dann aber doch noch. Gut. Lu warf einen Blick nach hinten, wo Kris aufholte. Er hatte sich wahrscheinlich entschuldigt.
Verschwinden Sie doch nicht so schnell, Magister., sagte sie und schaffte es gerade noch, keine falsche honigsüße Stimme zu benutzen. Und nicht zu grinsen. Ich hätte da eine Frage wegen dem Zauber den sie mir letzte Woche gezeigt haben. Eine Frage? Jetzt musste sie sich eine ausdenken.

_________________

Dieser Beitrag ist vooon...

ELFE 005
avatar
Elfe 005
Halb-Sukkubus

Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 22.05.12
Ort : Im Elfenwald und hier im Forum

Nach oben Nach unten

Re: Akademie - Ost-Teil

Beitrag  Flussi am So 18 Okt 2015, 14:37

In irgendeiner Ecke des Speisesaals, halb versteckt unter seinem Pulli und unbemerkt in der ganzen Schülermasse saß auch Kresmo Malinki.. Er hatte sich etwas gewundert, warum eine Versammlung des obersten Jahrgangs einberufen worden war. Alle wichtigen Informationen zu den Prüfungen hatte man ja eigentlich schon bekommen und der Unterricht war auch fast vorbei. Dementsprechend war seiner Meinung die Ankündigung etwas unnötig.
Kris kannte seine Lehrer, morgen würden die meisten von ihnen das gesagte eh nochmal in etwas kürzer wiederholen. "Das hier ist kein Zuckerschlecken!" "Strengt euch bitte trotzdem an!" Was er aber einsah, war die Möglichkeit fragen zu stellen. Selbst wenn Magister Redfox damit nichts zu tun haben wollte, wie es schien. Nach seinem eiligen Verlassen des Saales zu urteilen jedenfalls.
Dagegen war Magister Whitestone nett genug, den Schülern zu zuhören. Besonders erfreut darüber sah sie aber auch nicht aus. Wo Magister McGarden war wunderte ihn aber auch. Es schien ja so, als wenn diese Versammlung von allen Lehrern ihres Jahrgangs war. Das 1/3 der Lehrer dann fehlte war doch etwas seltsam.
Kris lehnte sich zu Lualeni rüber, die wie immer irgendwie neben ihm positioniert war. Er hatte schon lange aufgehört darauf zu achten, wie genau sie sich platziert hatte. Oder sich irgendwelche Gedanken drum zu scheren. Manchmal wunderte es ihn immer noch, warum er überhaupt weiterhin mit ihr befreundet war. Er und sie waren manchmal wie Tag und Nacht. Das komplette Gegenteil.
Er sah auf, als sie aufstand. Man hörte innerhalb des Saals von einigen Ecken auch andere Stühle knarren. Währenddessen sah der oftmals introvertierte nur mit einem angedeuteten Lächelns zu seiner besten Freundin auf. Hast du gesehen, wie Magister Redfox sich vor den Fragen gedrückt hat? Ich würde sagen, wir haben ein paar wichtige Fragen, die nur er beantworten kann, nicht wahr?
Viele dachten, dass nur weil Kris introvertiert war und sich bei jeder Möglichkeit drückte, Aufmerksamkeit zu bekommen, weil er ein schüchterner Junge war, er auch lieb und unschuldig war. Das stimmte so überhaupt nicht. Das war wahrscheinlich auch einer der Gründe, warum die beiden Freunde waren. Er selber hatte genauso oft Ideen wie Lualeni, er war nur nicht selbstbewusst genug, um sie auch auszuführen. Zudem konnte er sich eben gut als einen unschuldigen Jungen verstellen und damit war er bei bestimmten Sachen eine große Hilfe für seine beste Freundin.
Die Lehrer vertrauten ihm und wenn er sagte, dass es nicht Lu gewesen war, dann glaubten sie ihm oftmals. Man durfte dies natürlich nicht zu oft anwenden, aber es war definitiv nützlich.

Überrascht stieß er einen Laut aus, als Lu ihn am Handgelenk packte und wegzerrte. Eigentlich sollte er es ja langsam gewohnt sein, so nach 10 Jahren. Aber wenn man zu tief in Gedanken versank passierte es eben manchmal doch, dass sie ihn überraschte. Er zuckte auch bei ihrem "Entschuldigung" zusammen, was schon halb ein Gebrüll war. Jetzt wo Kris in Bewegung geraten war, versuchte er erfolglos sein Handgelenk wieder aus ihrer Umklammerung zu entfernen. Er konnte schon alleine laufen, danke schön. Problem war nur, dass Mädchen war stärker als er. Es hatte seine Gründe, warum sie so gut in offensiver Magie war.
Bei ein paar der bösen Blicke hob er selbstzweifelnd die Schultern an, wie gewohnt und konzentrierte sich einfach darauf, nicht von Lualeni abhangen zu werden. Das war natürlich bald kein Problem mehr, da sie kurz stehen blieb und sich ohne es wirklich zu meinen bei Magister Whitestone entschuldigte, in die sie beinahe reingerannt war. Ein Glück ließ seine beste Freundin auch endlich sein Handgelenk los. Er hatte es sich zwar bestimmt nur eingebildet, aber es fühlte sich trotzdem ein bisschen an, als wenn es taub geworden war.
Etwas peinlich gerührt blieb er jedoch vor seiner Lehrerin stehen und sah sie schüchtern an. E-Entschuldigen Sie uns bitte, Magister. Wir... äh, wir haben nur ein paar wichtige Fragen an Magister Redfox und er hatte so schnell den Saal verlassen. Nun ja, äh, wir wollten uns nur beeilen, um ihn einzuholen. Tut uns Leid. Danach eilte er Lu hinterher, die natürlich einfach weitergegangen war. Er hatte sie zwar noch im Blickfeld, etwas entfernt von ihm war sie aber trotzdem. Ein Glück schien sie aber so langsam ihren Schritt zu normalisieren, wahrscheinlich hatte sie es geschafft Magister Redfox abgefangen.
Selber verlangsamte er sich aber erstmal noch nicht, schließlich wollte er das Gespräch nicht verpassen. Er war inzwischen nah genug auch, um zu hören was sie sagte. Er konnte sich schon fast vorstellen, wie sie es am liebsten mit dieser falsch lieben Stimme gesagt hätte, aber ein Glück hatte sie es sich noch verkniffen. Etwas entschuldigend sah er den Magister an, bevor er sich neben Lu stellte und die Hände in seine Taschen steckte. Mal sehen, ob ihr schnell was einfiel. Währenddessen arbeitete sein Hirn auch dran, aus dem Nichts eine Frage herzuzaubern, die nicht zu dumm wirkte.

_________________
It starts with not questioning the answers
And giving up before you've begun
It locks all the doors, increases the pressure, and in a flash
Your time is up before it's done

~Status Quo von Starkid aus Starship


There is a moment, when you say yourself "Oh! There you are! I've been looking for you forever."
~Blaine aus Glee in Staffel 2 Folge 16 (Original Song) zu Kurt



I love you.
avatar
Flussi
Gay will trigger her

Anzahl der Beiträge : 281
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 17
Ort : in meinem schööönem Bett

Nach oben Nach unten

Re: Akademie - Ost-Teil

Beitrag  Copyfotze am Di 27 Okt 2015, 20:35

Magister Blake Redfox

Blake freute ich schon auf einen restlichen entspannten Abend und wollte gerade schon zur Tür raus, als ein Gedankenimplus bei ihm ankam. Irgendjemand rief ihm wohl hinterher. Abrupt blieb er mitten in der Tür stehen und schloss für einen Augenblick die Augen, um sich Geduld und Kraft zu sammeln. Dann drehte er sich trotzdem positiv und lächelnd um und sah zwei Schüler aus seiner Klasse auf sich zukommen. Lualeni Mehjabeen und Kresmow Malinki. Hexe und Magier.
Guten Abend, ihr beiden. Welchen Zauber von letzter Woche meinen Sie genau, Lualeni?, fragte Blake und lehnte sich mit der Schulter an den Türrahmen.
Warum konnte sich seine Schüler das nicht bis morgen für den Unterricht aufheben? Es wäre an sich viel logischer gewesen, sowas in der Klasse zu fragen, weil dann hätten alle war davon.
Wie wichtig kann denn der Zauber sein?. fragte Blake sich selber, als nun auch Kresmo aufgeschlossen hatte.
Mein entspannter Abend wird wohl etwas kürzer ausfallen..., dachte Blake noch in sich hinein, aber trotzdem freute er sich, wenn er seinen Schülern helfen konnte. Vor allem jetzt, nachdem sie sich auf der Zielgeraden befinden, möchte er so gut es eben geht als Magister zur Seite stehen.

_________________
Even in the darkness every colour can be found.
ava by my beloved Muffin aka Mondfell (:
avatar
Copyfotze
The Significant other Gay

Anzahl der Beiträge : 199
Anmeldedatum : 10.04.12
Alter : 22
Ort : random Parallelwelt

Nach oben Nach unten

Re: Akademie - Ost-Teil

Beitrag  Elfe 005 am Sa 20 Feb 2016, 19:26

Lualeni

Jetzt war sie in ihre eigene Grube gefallen. Und sie brauchte eine Frage, um sich nicht lächerlich zu machen. Obwohl, sowas passierte ihr doch nicht. Nur den Leuten, die ihr unfreiwillig zu guter Laune verhalfen. In einer Millisekunde der Panik vergaß Leni sogar, was der Rotfuchs ihr letzte Woche gezeigt hatte. Achja, dieses epische Blitzgebilde, was einem Käfig ähnelte, aber ein bisschen instabiler war. Und den Gegner zu einem hohen Kraftaufwand zwang. Der Zauber war unangenehm kompliziert und unglücklicherweise so kraftaufwendig, dass er sich in den meisten Fällen überhaupt nicht lohnte. Aber sie hatte tatsächlich ein bisschen darüber nachgedacht.

Der Zauber kann unglaublich nützlich sein, aber er ist im Prinzip wegen dem Kraftaufwand und der Komplexität ein zu hohes Risiko in einem echten Kampf. Das hatte der Magister schon letzte Woche gesagt. Plapperte sie ihm etwa gerade nach?? ...anscheinend. Wie sie schon sagten.

Was hatte sie sich nochmal dazu gedacht? Achja. Blake war der Feuermeister, aber sie hatte sich auf Blitze spezialisiert, die doch ein bisschen anders waren. Also ich dachte mir, der Effekt ist nützlich, das Aussehen ist beeindruckend, also was wenn man seinen Gegner nicht unbedingt nur beeindrucken möchte? Blitzmagie ermöglicht es, die nötige Spannung für einen Blitz kontrolliert aufzubauen, und den Blitz dann zu beeinflussen. Jetzt wiederholte sie ihre Lehrer aus dem sechsten Jahr oder so. Bravo, Lu. Du bist echt gut. Naja sie war ja noch nicht fertig.

Also ich dachte, wenn man ein einfaches Schild zur Grundlage nimmt und eine Art Spannungs-Schild aufbaut, verbraucht man erstmal weniger Kraft. Und da das Potential ja dann dort ist, kann ich einfach den Blitz loslassen, sobald mein Gegner damit in Berührung kommt. Etwas ähnliches hatte sie vor einem Jahr gemacht, als erst massenweise Spannung erzeugt hatte, um dann ein Blitzgewitter loszulassen. Das hier sah auf den ersten Blick zwar nicht zu kompliziert aus, aber Lualeni wusste aus Erfahrung, dass die Feinheiten kopfschmerzwürdig werden könnten. Jetzt konnte sie aber erstmal endlich eine Frage stellen. Sie konnte dem Magister ja was zum Grübeln geben. War sie nnicht dazu hergekommen? Ihre Laune besserte sich bei dem Gedanken ein bisschen. Wenn Magister Redfox sich jetzt verkrümeln wollte, musste Kris halt noch eine Frage hinterherpacken.

Was halten sie von dem Ansatz, Magister Redfox?, fragte sie, ganz die vorbildliche Schülerin. Hust.

_________________

Dieser Beitrag ist vooon...

ELFE 005
avatar
Elfe 005
Halb-Sukkubus

Anzahl der Beiträge : 134
Anmeldedatum : 22.05.12
Ort : Im Elfenwald und hier im Forum

Nach oben Nach unten

Re: Akademie - Ost-Teil

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten